„Mit Essen spielt man nicht!“ oder „Doch“?

Gerade saß ich mit unserer kleinem Mädchen am Tisch und beobachtete, wie sie mit ihrem Essen spielte und es dann genussvoll in den Mund schob. Dabei gingen mir ein Artikel durch den Kopf, „Mit Essen spielt man nicht“ oder „Doch“? und machte mir meine Gedanken.

Kinder experimentieren gerne und das auch mit Essen. Denn es ist spannend, es zu fühlen, zu riechen und zu schmecken. Sie lernen dadurch, wie sich Lebensmittel von anderen Gegenständen unterscheiden und das nicht nur geschmacklich. Vor kurzem hat sich unsere Kleinste beim Malen mit Farbe ihr ganzes Gesicht mit den Fingern angemalt. Als es zum Essen Joghurt gab, wiederholte sie das Ganze noch einmal mit dem Joghurt. Dabei spürte sie, wie unterschiedlich sich beides auf der Haut anfühlte. Oder sie nimmt sich immer wieder eine Tomate, beißt rein, ohne sie aufzuessen und legt diese wieder zur Seite.

Auch nicht ungewöhnlich, wenn Kinder zum Kühlschrank gehen und sich z.B. einen neuen Joghurt nehmen, ohne diesen dann wirklich zu essen. Immer wieder kommt das vor. Nicht zu vergessen den Brotbelag, der ohne Brot aufgegessen wird. Die Liste ist schier unendlich lang. Kennt ihr bestimmt auch.

In unserer Familie halten wir nichts davon, Kinder zum Essen zu zwingen oder zu überlisten. Am besten man nutzt die natürliche Neugier von Kindern. Denn Babys probieren von Natur aus alles gern mit dem Mund (orale Phase). Auf diese Weise lernen unsere Kinder, dass etwas süßer ist als das Andere oder das man eine Banane gut „zermatschen“ und den Reis wunderbar beim Runterfallen beobachten kann. Der Nachteil, jede Mahlzeit ist mit einer Putzaktion hinterher verbunden, was auch mich anfangs wahnsinnig werden ließ. Aber nun bringt mich nichts mehr so schnell aus der Ruhe und ich sehe es oft mit Humor.

Jetzt stellt sich nur noch die Frage: „ Ist das Verschwendung?“

Ich habe mir da ein paar Gedanken gemacht und muss für mich feststellen, dass es keine Verschwendung ist, wenn Kinder Nahrungsmittel erleben, mit allen Sinnen begreifen, anstatt sie nur aufzuessen. Dieses sinnliche Erfahren und Erleben sind für die Vernetzung der Nervenzellen und somit für die gesamte Entwicklung unserer Kinder sehr wichtig.

Wir werfen Essen auch nicht gern weg. Ist es jedoch nicht etwas anderes, wenn das Kind damit wichtige Erfahrungen für seine Entwicklung sammeln kann?

Sind da nicht doch alle Ressourcen aufgebraucht worden?

Gern könnt Ihr mir Eure Gedanken oderErfahrungen dazu schreiben.

Eure Claudia


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich akzeptiere

*

*