Warum braucht es manchmal alternative Zufütterungsmethoden

Stillen ist ein wunderbarer Weg, den Hunger deines Babys zu befriedigen und ihm gleichzeitig Nähe und Geborgenheit zu geben.

Manchmal jedoch saugt das Baby nicht gut, nicht lange genug oder es benötigt zusätzlich Nahrung. Dann hilft mitunter das Brusternährungsset.Es ermöglicht dir, deinem Baby währdend des Saugens an der Brust zusätzlich Nahrung zu geben. Wenn es die Brust mit seinem Mund erfasst, schmiegt sich ein dünner Schlauch, durch den die zusätzlich Flüssigkeit fließt, an Brust und Brustwarze. Dabei erhält dein Baby beides gleichzeitig; Muttermilch aus der Brust und zusätzlich Nahrung aus dem Behälter des Brusternährungssets. Dein Baby, das vielleicht vorher wegen wenig Milchfluss nicht länger an der Brust bleiben wollte, lernt gut und ausdauernd zu saugen. Es verbindet das Sattwerden mit deiner Brust und eine Aufwärtsspirale kann beginnen. Dabei stimuliert es durch das längere und intensivere Saugen auch deine Milchbildung. Und die Saugbereitschaft deinen Babys wird nicht an der Flasche vergeudet, sondern kommt ganz deiner Brust zu Gute. Ihr macht dann auch beim Zufüttern die Erfahrung des Stillens.Ihr stellt euch die Frage, ob das Brusternährungsset auch etwas für euch wäre? Klärt eure Fragen mit eurer Hebamme oder Stillberaterin und entscheidet dann in Ruhe.

Eure Claudia

Quelle: Hebammenzeitschrift Eltern-info „Stillen mit Brusternährungsset


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich akzeptiere

*

*